Website TemplatesJoomla TemplatesWeb Hosting
Start Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen des OEZ BERLIN-VERLAGES

EINLADUNG

zu unseren nächsten Veranstaltungen


Freitag, 15. Juni 2018 um 18.30 Uhr

BULGARIEN - neue Bücher der ANTHEA VERLAGSGRUPPE werden vorgestellt

mit dem Autor ANTON BAEV (Plovdiv), der seinen neuen Erzählband "Victor Bulgari.Träumen in Berlin" vorstellt und
DETLEF W. STEIN (Verleger; Herausgeber der Edition Bulgarische Geschichte) mit drei neuen Büchern aus den Verlagen

ORT: Honorarkonsulat der Republik Bulgarien
Alstertor 15
20095 Hamburg

Freier Eintritt.

Besprechung der Veranstaltung (StandatNews) ...


ZEITZEUGENGESPRÄCH ZUM 17. JUNI 1953

MITTWOCH, 13. JUNI 2018, 18.00 Uhr

Der Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953

der Journalist und Publizist LUTZ RACKOW (Jg. 1932; Berlin) hatte den gesamten Tag des Volksaufstandes am 17. Juni 1953 als wohl einziger Journalist den gesamten Tag verfolgen können - und berichte auch darüber ...
Moderation: Detlef W. Stein (Zeithistoriker/ Institutsleiter, Berlin)

ORT: STASI MUSEUM, RAUM 614; Zugang nur über den Diensteing. des Museums, 50 m links vom Haupteingang,
Ruschestr. 103, 10365 Berlin (U-Bhf. Magdalenstr.)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem VPVDK e.V. und dem Bürgerkomitee 15. Januar e.V.

Freier Eintritt!


­MITTWOCH, 4. JULI 2018 UM 18.00 UHR

In der VERANSTALTUNGSREIHE
DDR GESCHICHTE-ZEITZEUGEN

Der Autor MARTIN BRAMA (Jg. 1943, Berlin) wird vor allem über seine Jugend in Ostberlin sprechen. Er wurde als Theologiestudent an der HU Berlin nach Protesten gegen den Einmarsch der Warschauer Pakt-Staaten im August 1968 von der Staatssicherheit aufgrund einer Flugblattaktion wegen "staatsfeindlicher Hetze und Propaganda" gegen die DDR, sowie sogenannter "subversiver Diversion" zu zweieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt. Er wurde nach 16 Monaten von Westdeutschland freigekauft, blieb aber trotzdem in der DDR.
Martin Brama wurde später als leitender Mitarbeiter in der Behindertenarbeit von der Staatssicherheit intensiv umworben. Seine Erlebnisse als politischer Häftling in den Zuchthäusern Cottbus und Berlin-Hohenschönhausen, sowie sein alltäglicher mutiger Kampf gegen die unmenschliche SED-Diktatur schildert er in seinem Buch.

Moderation: DETLEF W. STEIN (Historiker; Institutsleiter des OEZ BERLIN)

Ort: STASI-MUSEUM, Raum 614 (6.Etage), Ruschestr. 103

10365 Berlin-Lichtenberg (U-Bhf. Magdalenstrasse)

Freier Eintritt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem VPVDK e.V. und Bürgerkomitee 15. Januar e.V.


Veranstaltungsarchiv

 
Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.