Website TemplatesJoomla TemplatesWeb Hosting
Start Aktuelle Veranstaltungen Veranstaltungsarchiv

Veranstaltungsarchiv

Veranstaltungen


Eine Auswahl früherer Lesungen und Veranstaltungen


Wir nehmen wieder an der LEIPZIGER BUCHMESSE (23.03.-26.03.2017) teil!

Und erwarten Sie zum Gespräch in HALLE 5 am Stand F 304.

LESUNGEN AUF DER LEIPZIGER BUCHMESSSE!

Freitag, 24.03.2017 um 10.00 Uhr
Deutschland und die Flüchtlinge

Beobachtungen und Bekenntnisse eines Dresdner Bürgers. Eine Streitschrift
Mit dem Autor Gerhard Barkleit
Moderation: Dr. Martin A. Völker
ORT: Halle 5, Stand K 600

Sonntag, 26.03.2017 um 17.00 Uhr
Im Mittelpunkt OSTEUROPA!

Vorstellung der Novitäten des ANTHEA VERLAGES
und des OSTEUROPAZENTRUM BERLIN-VERLAGES
mit Carola Jürchott
ORT: Halle 4, Stand F 100


Wir nehmen an der BUCHBERLIN zwischen 19.-20. November 2016 teil.
Ort: Estrel Congress & Messe Center
Sonnenallee 225, 12057 Berlin


LIT-POTSDAM 2016

 

Wir beteiligen uns am BÜCHERMARKT in POTSDAM!
Sonntag, 10. Juli 2016, 12.30 bis 18 Uhr

Verlage, Buchhandlungen, Autorinnen und Autoren, Literaturschaffende und Studierende aus der Region laden zu Entdeckungen rund ums Buch: Mit Lesungen, Buchvorstellungen, Marktständen, Kurzvorträgen und vielfältigem Mitmachangebot. Ein Nachmittag zum Stöbern, Lesen, Dazulernen und Austauschen für Literaturbegeisterte und Neugierige.

Ort:
rund um das Hans Otto Theater
Eintritt frei

Programm:
www.litpotsdam.de/buechermarkt

 


Wir nehmen an der 3. MITTELDEUTSCHEN BUCHMESSE vom
3. - 5. Juni 2016 in Pößneck (Thüringen) teil.
(Shedhalle Pößneck, Carl-Gustav-Str. 3, 07381 Pößneck)
An unserem Stand erwarten Sie unsere neuesten Publikationen
und Mitarbeiter des Verlages zu einem Gespräch (zw. 10.00-19.00 Uhr).


EINLADUNG zu unserer
BUCHMESSE BEROLINA - "SEITENsprünge durch Europa"
20. - 22. Mai 2016
im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin.

Öffnungszeiten
Freitag  14.00 - 19.00 Uhr
Samstag  11.00 - 19.00 Uhr
Sonntag  11.00 - 19.00 Uhr
Messeflyer
Verlagsflyer
Pressemitteilung


Donnerstag, den 28. April, 19.00 Uhr

EinBlick in zwei Welten
Das Ende der DDR als Glücksfall der Geschichte

Buchvorstellung mit dem Autor DR. GERHARD BARKLEIT (Dresden)

ORT: Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Str. 2, 01067 Dresden

Freier Eintritt

Zur Veranstaltung
In seiner Rückschau auf 40 Jahre DDR und 25 Jahre vereintes Deutschland spannt Gerhard Barkleit einen Bogen von Flucht und Vertreibung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zu PEGIDA. Thematische Schwerpunkte sind das Bildungssystem, Kernenergie und Mikroelektronik, der Alltag von »anders Denkenden« sowie Pressefreiheit und das Dresdner Hannah-Arendt-Institut.


BUCHPREMIERE!

 

19. April 2016

Edition DDR GESCHICHTE - ZEITZEUGEN

Spurensicherung
80 Jahre in deutschen Irrgärten

mit dem Autor LUTZ RACKOW (Journalist/ Publizist, Berlin)

ORT: LESSINGHAUS, Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin -Mitte
BEGINN:18.00 Uhr
In Zusammenarbeit mit der Gedenkbibliothek für die Opfer des Kommunismus.

Zum Buchinhalt
Der Autor (Jg. 1932) erzählt in diesem Buch 48 jeweils in sich abgeschlossenen Einzelgeschichten als Einwohner von Berlin.
Von der Kindheit bis heute. Authentische persönliche  Erlebnisse, vor allem während des NS-Regimes und  aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. Beschrieben aus der Sicht des Autors in der jeweiligen Zeit - vor allem in Berlin-Friedrichshagen.
Die Episoden haben fast alle historisch- politische Bezüge und möchten dem Leser  - unterhaltsam – die persönlichen  kleinen Abenteuer des Autors durch die Jahrzehnte nahe bringen.


Wir nehmen an der Leipziger Buchmesse vom
17. - 20. März 2016 teil.
UNSER STAND AUF DER BUCHMESSE LEIPZIG: HALLE 4, E 300
An unserem Stand erwarten Sie unsere neuesten Publikationen
und Mitarbeiter des Verlages zu einem Gespräch.
Plakat ...


Unsere Lesungen im Rahmen der Leipziger Buchmesse

Donnerstag, 17. März 2016 um 15.00 Uhr
EIN BLICK IN ZWEI WELTEN
DAS ENDE DER DDR ALS GLÜCKSFALL DER GESCHICHTE

mit dem Autor Gerhard Barkleit (Dresden)
Moderation: Detlef W. Stein
Ort: Forum Sachbuch, Halle 5, Stand C 200
Zum Buch ...

Donnerstag, 17. März 2016 um 15.20 Uhr
BUCHPREMIERE!
Spurensicherung

80 Jahre in deutschen Irrgärten
mit dem Autor LUTZ RACKOW (Berlin)
Moderation: Detlef W. Stein
Ort: Forum Sachbuch, Halle 5, Stand C 200
Zum Buch ...


Köpenicker Buchmesse
am 12. Dezember zwischen 12.00 - 18.00 Uhr.
Präsentations- und Leseplan

Beginn: 16.00 Uhr
Mein Bermuda-Dreieck
Ein DDR-Wissenschaftler im Ost-West-Konflikt

Lesung mit dem Autor Dr. Kurt Winkler (Berlin)

Zum Inhalt
Dieses Buch ist eine zeithistorische Biographie eines habilitierten Chemikers (Jg. 1937) in der DDR, der trotz politischer und ideologischer Begrenzung dazu beitragen wollte die sogenannte „sozialistische Gesellschaft“ weiterzuentwickeln. Seiner Arbeit wurde bis zum Ende der DDR innerhalb des engen gesellschaftlichen Korsetts ein gewisser Freiraum für wissenschaftliche Herausforderungen geboten, die allerdings auch durch mangelnde materielle Voraussetzungen eingeschränkt blieben.
„Dreiecke haben neben geometrischen auch magische Seiten. Man hat unendliche Möglichkeiten, sich auf den Seitenlinien zwischen zwei Eckpunkten zu bewegen, so zwischen Schwarz und Weiß, Gut und Böse. Ein ständiger Konflikt besteht zwischen drei Zielen wie Alltag, Partnerschaft, Familie. Ein Bermudadreieck mit geheimnisvollen Inhalten ist nicht weit davon entfernt. Auch das Chemiedreieck in der DDR gehörte dazu. ... Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass dieses Institut zugleich als ein Geburtsort der Bundesrepublik gelten kann. Immerhin wurde eine junge Mitarbeiterin aus meinem Kollegenkreis Bundeskanzlerin im wiedervereinigten Deutschland."

Ort: "Hauptmannsklub 103,5", Wendenschloßstr. 103-105
12557 Berlin in Alt-Köpenick.


Mittwoch, 9. Dezember 2015

Verbotender Untergrund
Die unterirdische Geschichte der Berliner Mauer

Ref: NIKO ROLLMANN (Historiker, Berlin)

Ort: Landesbibliothek Berlin, Berliner Saal im Alten Marstall
Breite Straße 30-36
10178 Berlin
Beginn: 19.00 Uhr
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Verein für die Geschichte Berlins - 1865.


Wir nehmen an der Verkaufsbuchmesse
BUCH BERLIN 2015
von 28. - 29. November 2015  teil!
Ort: Logenhaus, Emser Str. 12-13, 10719 Berlin


BUCHPREMIERE !

Donnerstag, 26. NOVEMBER 2015 !
Bulgarien unter dem kommunistischen Regime
1944 - 1989

mit dem Autor  STOYAN RAICHEVSKY  (Historiker, Publizist, Sofia)
in der EDITION BULGARISCHE GESCHICHTE, Band IV, hrsg. von Detlef W. Stein.

Bulgarien unter dem kommunistischen Regime 1944-1989
Broschur, 14 x 21 cm,  364 Seiten,  44 Abbildungen, 19,90 €
ISBN 978-3-942437-25-7

ORT: Bulgarisches Kulturinstitut, Leipziger Str. 114, 10117 Berlin
BEGINN: 19.00 Uhr

ZWEITE VERANSTALTUNG!

Eine weitere Buchpräsentation mit Herrn Stoyan Raichevsky findet am
Freitag, 27. November 2015 statt.

ORT: LESSING HAUS, Nikolaikirchplatz 7,  10178 Berlin
BEGINN: 18.00 Uhr

FREIER EINTRITT!

Ankündigung ...


BUCHPREMIERE!

4. August 2015 um 19.00 Uhr

Und der Westen schwieg
Die SBZ/ DDR 1945-1975
Erlebnisse-Berichte-Dokumente

mit den Autor und Schauspieler JOCHEN STERN (Bonn)

ORT: Lessing-Haus
Nikolaikirchplatz 7
10178 Berlin (Nähe S-bhf. Alex)


BuchArt Baltica

Unser Verlag beteiligt sich an der BUCHART BALTICA von 13.-16. August 2015 in Heringsdorf.
WILLKOMMEN AN UNSEREM STAND!


lit:potsdam Büchermarkt
Sonntag, 5. Juli 2015 | 12.30 - 18.00 Uhr | Schiffbauergasse, vor der Fabrik Potsdam 
Eintritt frei

Stöbern, lesen, lauschen, mitreden und mitmachen!
Das ist die Devise, wenn der lit:potsdam Büchermarkt Verlage, Buchhandlungen und AutorInnen der Region in der Schiffbauergasse versammelt. Zahlreiche Buchstände laden zum Stöbern ein und das Bühnenprogramm bietet eine musikalische Lesung des Pankow-Frontmanns André Herzberg, eine Podiumsdiskussion über Veränderungen im  Leseverhalten und der Literaturbranche, Leseempfehlungen von Buchhändlern und vieles mehr. Für alle kleinen Besucher gibt es Kinderlesungen, Schreibspiele, einen Malworkshop und einen menschlichen Illustrationsautomaten, den man mit Ideen füttert und im Gegenzug kleine Zeichnungen erhält.
Entdecken Sie Literatur in all ihrer Vielfalt!

Flyer | Programmfolder (PDF)


16. Mai 2015 um 19.30 Uhr
Das System Unfreiheit
Ausbürgerung aus der DDR - Freiheit in Westberlin mit dem Autor JO STRAUSS (Berlin)

ORT: Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112
10318 Berlin (direkt am S-Bf. karlshorst)
Freier Eintritt!

Zum Inhalt
DDR 1985: Ein Berliner Paar landet glücklich nach dem Bulgarienurlaub auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Eine gesonderte Personenkontrolle durch die Grenzpolizisten dämpft ihre Freude, die Heimat wieder erreicht zu haben. Die politische Geheimpolizei Stasi des "Arbeiter- und Bauernstaates" konfrontiert sie in den folgenden Tagen mit der Flucht ihres Sohnes nach Westdeutschland.

Und so geraten sie in einen Strudel von Ereignissen und Schikanen der Stasi, die beide einer Mittäterschaft bei der Flucht überführen sollen. Monatelange Verhöre und Psychoterror des Geheimdienstes lassen keinen weiteren Ausweg als die Ausreise nach West-Berlin. Das Ehepaar wird nach einigen Monaten kurzfristig zu ihrem Sohn in den Westen abgeschoben - verliert aber alles Eigentum in Ost-Berlin an das sozialistische Regime. Ihre Versuche, nach dem Verlust der Arbeitsstellen in der DDR noch einmal im Westen beruflich neu beginnen zu können, erfüllten sich.

Eine authentische OST-WEST-Geschichte, die hier ergreifend geschildert wird.


Montag, 13.04.2015, 18:30 Uhr

Die Zerstörung Königsbergs - Eine Streitschrift

Lesung und Diskussion mit dem Autor GERFRIED HORST (Berlin)

ORT: Theater-Coupe, Hohenzollerndamm 177, 10713 Berlin

Zum Buchinhalt
Gerfried Horst stellt in seiner Arbeit, die er als einen philosophischen Versuch versteht, den geschichtlichen Hintergrund der britischen Bombenkriegsstrategie im II. Weltkrieg dar. Der Autor schildert anhand zahlreicher Zeitzeugenberichte die Zerstörung Königsbergs, der Stadt Immanuel Kants. Seine Darstellung enthält einige weitgehend unbekannte Tatsachen, z. B. dass der deutsche Luftschutz schon zu Zeiten der Weimarer Republik begann und die ersten großen deutschen Luftschutzübungen in den Jahren 1930 und 1932 in Königsberg stattfanden. Die britische Politik der unterschiedslosen Bombenangriffe gegen die Zivilbevölkerung leitet der Verfasser aus den schon von Kant kritisierten Kolonialkriegen her, mit denen das britische Weltreich errichtet wurde.

Am 29. August 2014 jährt sich die Zerstörung Königsbergs zum 70. Mal. Gerfried Horst stellt diese Geschehnisse in einen geschichtlichen und zugleich in einen philosophischen Zusammenhang und stimmt dem Gesichtspunkt Kants zu, „aus welchem jeder Mensch als Weltbürger, seinem Patriotismus unbeschadet, dergleichen Weltbegebenheiten beurteilen müsse.“ Aus den Werken Immanuel Kants, der Königsbergerin Hannah Arendt, des russischen Anarchisten Fürst Peter Kropotkin und der britischen Schriftstellerin Vera Brittain schöpft der Verfasser den Trost der Philosophie, die uns lehrt, dass Tod und Zerstörung nicht das Ende aller Dinge sind. Das alte Königsberg besteht nicht mehr, aber die heutige, so sehr veränderte Stadt bleibt der Ort, an dem Kant gelebt und von dem aus sich seine Lehre über die Welt verbreitet hat. Die Zerstörung Königsbergs betrifft die deutschen Königsberger und jetzt auch die russischen Einwohner der Stadt.
Das Schicksal dieser ostpreußischen Stadt im 20. Jahrhundert betrachtet der Verfasser als ein Beispiel dafür, wie es der ganzen Welt ergehen kann, wenn sie nicht den "Weg zum ewigen Frieden" einschlägt.


BUCHMESSE LEIPZIG 2015

Einladung zu unseren Lesungen!

Freitag, 13. März 2015, 12.30 - 13.00 Uhr BUCHPREMIEREN!
VORSTELLUNG DER EDITION BIBLIOGRAPHIEN ZUR GESCHICHTE UND KULTUR EUROPAS
BÜCHER ZUR GESCHICHTE DER RUSSLANDDEUTSCHEN - UND WEITERE NOVITÄTEN ZU OSTEUROPA DES VERLAGES
mit DETLEF W. STEIN (Herausgeber und Verlagsleiter)
ORT: HALLE 4, E 505 (FORUM OSTSÜDOST)

 

Sonntag, 15. März 2015, 14.30 - 15.00 Uhr
KÖNIGSBERG/ KALININGRAD - GESCHICHTE UND GEGENWART KONTROVERS
mit dem Autor und Wissenschaftler DR. GERHARD BARKLEIT (Dresden)
ORT: Halle 4, E 401 (Cafe Europa)


11. GESCHICHTSBÖRSE IN POTSDAM AM 22. FEBRUAR 2015

Liebe Literaturfreunde in Berlin und Brandenburg,
wir werden wieder an der Geschichtsbörse mit unserem Verlag teilnehmen und unsere Mitarbeiter erwarten Sie zwischen 10.00 - 16.00 Uhr an unserem Stand im LITERATURSALON (Obergeschoss, Foyer).

Adresse:
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam
Telefon:0331 6208550


BUCHPREMIERE!

Marcus Franke
Russlands Zivilgesellschaft - Von Stalin zu Putin

ORT: LESSING HAUS, Nikolaikirchplatz 7
10178 Berlin (gegenüber vom Berliner Rathaus)

BEGINN: Montag, 16.02.2015, 18.00 Uhr
EINTRITT: 6,00 €, incl. Getränke

Zum Inhalt
Wladimir Putin ist eine der meist kommentiertesten politischen Persönlichkeiten des neuen Millenniums. Sein Verhältnis zur Demokratie und Kritikern gegenüber, steht insbesondere in den westlichen Medien immer wieder auf dem Prüfstand. Dieses Buch beleuchtet die Entwicklung der russischen Zivilgesellschaft seit Josef Stalin. Es zeigt mit welchen Voraussetzungen Putin bei der Übernahme seines Amtes konfrontiert war und welche Probleme die noch junge russische Demokratie zu meistern hat. Dabei ist die Charakterisierung Putins als Autokraten oft zu einfach begründet. Dieses Buch beschreibt die Unterdrückung zivilgesellschaftlicher Möglichkeiten zur Zeiten der Sowjetunion, ihre Chancen in der Perestroika, die chaotischen Verhältnisse unter Boris Jelzin und letztlich den Umgang Wladimir Putins mit Opposition und Zivilgesellschaft.
Welche Rolle spielt dabei Putins autoritäre Strategie und welche Chancen hat Russlands Demokratisierungsprozess dennoch? Hierbei werden historische Voraussetzungen, realpolitische Umstände, sowie demokratische Notwendigkeiten berücksichtigt, um zu einem vollständigen Bild zu gelangen.
Im Vorwort wirft Prof.Dr. Peter W. Schulze (Göttingen) einen aktuellen Blick auf die Hintergründe Russlands. Er verknüpft die Zugeständnisse im (Zeit-) Kontext der Olympischen Spiele von Sotschi (Freilassungen von Chodorkowski und den Mitgliedern von "Pussy Riot") mit den Veränderungen der russischen Machtstruktur und gibt eine Einschätzung zur Nachhaltigkeit der Protest- und Oppositionslandschaft des Landes.


Programm zu Themen der DDR-Geschichte und Osteuropas anläßlich des 25. Jahrestages der Erstürmung
der STASI-Zentrale in Berlin-Lichtenberg.

Samstag, 17.01.2015

Unsere Mitarbeiter stehen zwischen 11.00 - 18.00 Uhr gern für Gespräche zur Verfügung und unsere Bibliothek kann auch gern genutzt werden.

15.00 Edition Auswahlbibliographien zur Geschichte des Kommunismus in Osteuropa
Band V: Ukraine
mit dem Herausgeber DR. DMITRI STRATIEVSKI (Historiker, OEZ BERLIN)

Zum Inhalt: Die Ukraine, das zweitgrößte Land Europas, war im 20. Jahrhundert Schauplatz vieler gesellschaftspolitischer Umwälzungen. Zunächst ein brutaler Bürgerkrieg, es folgten mehrere Staatsbildungen, dann die Sowjetisierung und Stalinisierung, Zweiter Weltkrieg, Stagnation des sowjetischen Systems, Perestroika und Erlangen der Unabhängigkeit. Diese Ereignisse spiegelten sich auch in der ukrainischen Historiographie. In der Sowjetukraine und in der ukrainischen Diaspora im Westen bis 1990 entwickelte sich die Historiographie parallel und isoliert voneinander und es kam erst nach dem Wegfall ideologischer Schranken im Bereich Aufarbeitung sowjetischer Epoche zu einer Renaissance der Forschung.

18.00 EDITION DDR-ZEITZEUGEN: Der Wurzeln beraubt.. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen
Mit dem Autor ERNST SCHÖNEMANN (Berlin)

18.30 EDITION DDR-ZEITZEUGEN: Das System Unfreiheit. Ausbürgerung aus der DDR - Freiheit in Westberlin
mit dem Autor JO STRAUSS (Berlin)

Zum Inhalt: DDR 1985: Ein Berliner Paar landet glücklich nach dem Bulgarienurlaub auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Eine gesonderte Personenkontrolle durch die Grenzpolizisten dämpft ihre Freude, die Heimat wieder erreicht zu haben.
Die politische Geheimpolizei Stasi des "Arbeiter- und Bauernstaates" konfrontiert sie in den folgenden Tagen mit der Flucht ihres Sohnes nach Westdeutschland. Und so geraten sie in einen Strudel von Ereignissen und Schikanen der Stasi, die beide einer Mittäterschaft bei der Flucht überführen sollen. Monatelange Verhöre und Psychoterror des Geheimdienstes lassen keinen weiteren Ausweg als die Ausreise nach West-Berlin. Das Ehepaar wird nach einigen Monaten kurzfristig zu ihrem Sohn in den Westen abgeschoben - verliert aber alles Eigentum in Ost-Berlin an das sozialistische Regime. Ihre Versuche, nach dem Verlust der Arbeitsstellen in der DDR noch einmal im Westen beruflich neu beginnen zu können, erfüllten sich.
Eine authentische OST-WEST-Geschichte, die hier ergreifend geschildert wird.

MODERATION: DR. MARTIN VÖLKER (Historiker; OEZ BERLIN)

ORT: STASI MUSEUM, Ruschestr. 103, 10365 Berlin, 6. Etage.

FREIER EINTRITT!


Freitag, 7. November 2014
Der OSTEUROPAZENTRUM BERLIN - VERLAG auf der Buchmesse SCHRIFTGUT 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freunde guter Bücher,

wir laden Sie herzlich ein, an unserem Buchstand mit unserem Autor Herrn Wolfgang Sobing
zum Thema "Die Zukunft Europas" während der SIGNIERSTUNDE ins Gespräch zu kommen:

- 14.00 WOLFGANG SOBING (Dresden)

Ort: Messe Dresden, Ring 6, 01067 Dresden


Samstag, 28.06.2014


16.00 Uhr:
IM BRENNPUNKT: OSTEUROPA

Vorstellung der wissenschaftlichen und publizistischen Angebote
des OSTEUROPAZENTRUM BERLIN-VERLAGES
Referent: DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)

17.00 Uhr:
GESCHICHTE UND GESCHICHTEN

Russischsprachige Literatur im ANTHEA VERLAG
Referentin: ANASTASSIJA AU (Lektorin, Anthea Verlag)

18.00 Uhr:
ANLÄSSLICH DES 25. JUBILÄUMS DES MAUERFALLS!
GRENZENLOS. DEUTSCH-DEUTSCHE KURZGESCHICHTEN

mit der Autorin DORIS WIESENBACH (Berlin)

19.00 Uhr:
GESCHICHTE UND GESCHICHTEN

Russischsprachige Literatur im ANTHEA VERLAG
Referentin: ANASTASSIJA AU (Lektorin, Anthea Verlag)

EINTRITT FREI!
ORT: LESSING HAUS, Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin


Donnerstag, 13. März 2014
Warten ohne Wiedersehen
Lesung und Gespräch mit dem Autor WERNER LAHMANN
Moderation: Detlef W. Stein

Zum Inhalt:
Ein Nachkriegsschicksal im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen – Mit einem Vorwort von Jan George, dessen Vater Heinrich George im Lager S-hausen 1946 starb.

Ort: Buchmesse Leipzig, Sachbuchforum Halle 5 Stand A211
Beginn: 16:00


Donnerstag, 15. März 2014
Grenzenlos. Deutsch-deutsche Kurzgeschichten
Lesung und Gespräch mit der Autorin Doris Wiesenbach
Moderation: Detlef W. Stein
In Zusammenarbeit mit dem Bürgerkomitee Leipzig e.V.

Geschichten aus der Zeit als Deutschland noch geteilt war, frei nach wahren Begebenheiten und Interviews mit Zeitzeugen.

Ort: Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke, Kinosaal, Dittrichring 24, 04109, Leipzig
Beginn: 12:00


Donnerstag, 15. März 2014
Russland im Blickpunkt - Zwischen dem Bürgerkrieg ab 1917 und dem heutigen Kaliningrad
Lesung und Gespräch mit den Autoren Gerhard Barkleit und Traude Engelmann
Moderation: Detlef W. Stein

Vorstellung von zwei Büchern zur frühen sowjetischen Geschichte und der Kriegs- bzw. Nachkriegsgeschichte von Königsberg/ Kaliningrad

Ort: Altes Rathaus, Renaissancesaal, Markt 1, 04109, Leipzig (Zentrum)
Beginn: 20:00


EINLADUNG
zu unseren Veranstaltungen des neugegründeten LESSING-LITERATURSALONS im LESSING-HAUS in Berlin.

Montag, 3. Februar 2014
SPRACHE IST HEIMAT
mit der "Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft" die deutsche Sprache erleben

Unser Gastreferent: LIENHARD HINZ (Literaturwissenschaftler, Vorstand der NFG, Berlin)
BEGINN: 19.00 Uhr
ORT: LESSING HAUS, Nikolaikirchplatz 7
10178 Berlin-Mitte (im Mikolaiviertel)
FREIER EINTRITT!


Literaturmesse "Schriftgut" in Dresden von 1. - 3. November 2013
LESUNGEN

Sie finden uns in der HALLE 3.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Mitarbeiter stehen den interessierten Besuchern gern für Gespräche
- auch in Russisch, Bulgarisch und Englisch - zur Verfügung.


Sonntag, 15.09. 2013
BUCHPREMIERE!
Warten ohne Wiedersehen
Ein Nachkriegsschicksal im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen

Lesung und Diskussion mit dem Autor Werner K. Lahmann.
ORT: HOTEL AN DER HAVEL, Albert-Buchmann-Straße 1, 16515 Oranienburg
BEGINN: 20.00 Uhr


Montag, 26.08. 2013
LESSING IN BERLIN

Vorstellung des der Lessing-Auswahlbibliographie zur Rezeptionsgeschichte in West- und Osteuropa
Erschienen im OEZ BERLIN-VERLAG, 2013 (ca. 1.200 Seiten).
Referenten:
- PROF.DR. CONRAD WIEDEMANN (Literaturhistoriker, Berlin)
- ALFRED BISCHOFF (Herausgeber und Publizist, Berlin)


Donnerstag, 20. Juni 2013
Gemeinsame Wege?
Transformation in Deutschland und Polen seit 1989

Mit den Herausgeberinnen DR. KAMILA MAZUREK (Politologin, Berlin/ Krakow) und
DR. WERONIKA PRIESMEYER-TKOCZ (Politologin, Berlin)
Moderation: Detlef W. Stein (Verlagsleiter)

Ort: Deutsch-Polnischer Buchladen BUCHBUND
Sanderstr. 8, 12047 Berlin
BEGINN: 19.00 Uhr

Zum Inhalt

Welche Wege sind (Ost-)Deutschland und Polen innerhalb letzten zwanzig Jahren gemeinsam im Transformationsprozess gegangen? Welche Ähnlichkeiten und welche Unterschiede haben Transformation, Demokratieverständnis, Erinnerungspolitik, Umweltbewegungen in Deutschland und Polen? Gibt es eine religiöse Selbstbehauptung der Polen? Was behindert die deutsch-polnische grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Kulturbereich?
Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs durchlaufen Ostpolen und Ostdeutschland vielseitige
Transformationsprozesse. Dazu gehören die Konsolidierung der Demokratie, sozioökonomische Anpassungen sowie eine umfassende Europäisierung. Entvölkerung, Abwanderung, Arbeitslosigkeit, Mangel an Vertrauen in demokratische Institutionen betreffen sowohl ostdeutsche als auch ostpolnische Regionen in unterschiedlichem Maße. Eine erfolgreiche Bewältigung diesen Probleme liegt u.a. in der effizienten Nutzung der Mechanismen der Transformation und Europäisierung.
Antwort auf die oben gestellten Fragen geben jungen Wissenschaftlerinnen und
Wissenschaftler aus Deutschland und Polen in diesem Sammelband.


Unsere Veranstaltungen des neugegründeten LESSING-LITERATURSALONS
im LESSING-HAUS in Berlin.


Montag, 3.06.2013
LESSING IN BERLIN
Vorstellung des der Lessing-Auswahlbibliographie zur Rezeptionsgeschichte in West- und Osteuropa
Erschienen im OEZ BERLIN-VERLAG, 2013 (ca. 1.200 Seiten).
Referenten:
- PROF.DR. CONRAD WIEDEMANN (Literaturhistoriker, Berlin)
- ALFRED BISCHOFF (Herausgeber und Publizist, Berlin)

Montag, 24.06.2013
BUCHPREMIERE des ANTHEA VERLAGES!
Romantisch soll die Liebe sein.
Eine Erzählung über Caroline Schlegel-Schelling
Mit der Autorin ERIKA SEIDENBECHER (Gera)

Montag, 1.07.2013
Friedrich Nicolai im Kontext der Kritischen Kultur der Aufklärung
Buchvorstellung mit der Herausgeberin

PROF.DR. STEFANIE STOCKHORST (Literaturwissenschaftlerin, Universität Potsdam)
MODERATION: Detlef W. Stein (Verlagsleiter)
ORT: LESSING-HAUS, Nikolaikirchplatz 7, 10117 Berlin
BEGINN: 18.00 Uhr
EINTRITT: 4,- €
Im Anschluss kleiner Empfang!


BUCHPREMIERE!
Freitag, 15. März 2013 von 10.30 – 11.00 Uhr
Ort: Forum OstSüdOst, Halle 4, Stand E 505

Ukraine – Bibliographie zur Aufarbeitung der sowjetischen Epoche

Erscheint in der Edition Auswahlbibliographien zur Geschichte des Kommunismus in Osteuropa, Band V

Mit dem Herausgeber DMITRI STRATIEVSKI (Historiker, Berlin)


BUCHPREMIERE!
Samstag, 16. März 2013 von 16.30 – 17.00 Uhr
Ort: Lesinsel Sachbuch und Religion, Halle 3, Stand A 200

Reise durch den Untergrund der Städte. Architektur, Geschichte und Konstrukt

Mit dem Autor NIKO ROLLMANN (Historiker, Berlin)


Sonntag, 17. März 2013 von 10.30 – 11.00 Uhr
Ort: Forum OstSüdOst, Halle 4, Stand E 505

GENUNEA - Czernowitz liegt nicht nur in der Bukowina

Von Genunea Musculus

Mit dem Herausgeber EBERHARD MUSCULUS (Berlin)


Sonntag, 17. März 2013 von 12.00 – 13.00 Uhr
Ort: Forum OstSüdOst, Halle 4, Stand E 505

Russland mit meinen Augen. Impressionen von der Wolga

Mit dem Autor EBERHARD BEHRENS (Berlin)


Sonntag, 17. März 2013 von 16.00 – 17.00 Uhr
Ort: Forum OstSüdOst, Halle 4, Stand E 505

Gemeinsame Wege? Transformation in Ostdeutschland und Polen

Vorstellung einer Studie junger deutscher und polnischer Wissenschaftler
zu den gesellschaftspolitischen und ökonomischen Entwicklungen in Ostdeutschland und Polen seit 1989.

Mit der Herausgeberin DR. KAMILA MAZUREK (Politologin, Krakau-Berlin)


Moderation: DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)

Buchpremiere_des_Buches_von_Dmitri_Stratievski_und_Verlagsleiter_Detlef_W._Stein_am_15._Maerz_2013_auf_der_internationalen_Buchmesse_in_Leipzig.jpg
Buchpremiere des Buches von Dmitri Stratievski und Verlagsleiter Detlef W. Stein am 15. März 2013 auf der internationalen Buchmesse in Leipzig.


Mittwoch, 28. November 2012

Reise durch den Untergrund von Berlin und Europa -
Architektur, Kultur und Konstrukt

Lesung (mit Fotopräsentation) mit NIKO ROLLMANN (Historiker, Vorsitz. von "unter berlin e.V".)
In Zusammenarbeit mit dem Verein für die Geschichte Berlins.

BEGINN: 19.00 Uhr
ORT: Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Ribbeck-Haus
Breite Str. 36, 10178 Berlin-Mitte/Kleiner Säulensaal
(Nähe Berliner Rathaus)
10178 Berlin


Sonntag, 11. November 2012, 15:00 - 15:45 Uhr

Reise durch den Untergrund von Europa -
Architektur, Kultur und Konstrukt

Lesung und Power-Point-Präsentation
mit NIKO ROLLMANN (Historiker, Vorsitz. von "unter berlin e.V".)
Moderation: DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)

ORT: MESSE DRESDEN, Messering 6 (Eingang Altbau), 01067 Dresden


Samstag, 10. November 2012, 11.00 - 11.45 Uhr

"Sag nicht, es war einmal. Berlin ist immer!"

JO STRAUSS liest aus seinem neuen Buch (ANTHEA VERLAG)
Geschichten aus der Gründerzeit

ORT: MESSE DRESDEN, Messering 6 (Eingang Altbau), 01067 Dresden


Freitag, 9. November 2012, 15:00 - 15:45 Uhr

NICHT NUR PUSZTA-ROMANTIK UND BALKAN-ABENTEUER!
Vorstellung der Editionen Ungarische Gschichte und Bulgarische Geschichte.

Referent: DETLEF W. STEIN (Historiker; Herausgeber der Edition Bulgarische Geschichte)

ORT: MESSE DRESDEN, Messering 6 (Eingang über Altbau)
01067 Dresden


EINLADUNG
zum Literaturfest

„Blitze über Berlin“
OSTWESTOST –  am Potsdamer Platz

Literatur – Satire – Literarische Musik

2. - 4. November 2012

ORT: Europäisches Informationszentrum Berlin
Voßstr. 22, 10117 Berlin (Nähe U.Bhf. Potsdamer Platz)

unter der Leitung von DETLEF W. STEIN (OEZ BERLIN VERLAG)
und M.E. PÖSGER (Autorin, BERLIN-WIEN)
mit Autoren aus Deutschland, Polen, Ungarn und Österreich

UNSER PROGRAMM

Freitag,  2.11. 2012

16.00 Begrüßung  

16.15 – 17.00 Lesung mit JO STRAUSS (Berlin) aus seinem neuen Manuskript „Sag nicht, es war einmal. Berlin ist immer!" Geschichten aus der Gründerzeit

17.00 – 17.40 Lesung mit MARIANNE BLASINSKI (Berlin) aus dem Roman „IRINA - eine wolgadeutsche Tragödie“ und „Wetterleuchten im Herbst Frauen über siebzig aus Ost und West erzählen“

17.40 Pause

18.00 –19.30 Literarische Musik „Die Reise“ von und  mit M.E. PÖSGER (Berlin-Wien)

19.30 Pause

19.45 – 21.00 Erotisches zur Nacht. Lesung mit VICKY VOSS (Berlin)


Samstag, 3.11.2012

10.00 – 11.00 GESINE KALNOKY (Budapest) liest aus dem Roman „Sommerschnee“ von
Liza Bende

11.00 – 12.30 KULTUR UND LITERATUR NACH 1989 IN OST- UND WESTEUROPA
Ernst-O. Schönemann (Autor, Berlin-Ost), Gesine Kalnoky (Übersetzerin, Budapest), Katarzyna Lorenc (Literaturwissenschaftlerin, Berlin-Krakau), M.E. Pösger  (Autorin, Berlin-West)
Moderation: DETLEF W. STEIN

12.30 Pause

13.30 – 15.00  Ost-West-Brevier mit Musik von M.E. PÖSGER

15.00 – 15.45 Lesung mit EBERHARD REINCKE (Berlin) aus dem Roman von Genunea Musculus „Genunea. Czernowitz liegt nicht nur in der Bukowina“

15.45 Pause

16.00 – 17.00  ERNST O. SCHÖNEMANN (Berlin) referiert zu seinem Sachbuch
„Der Wurzeln beraubt. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen“
Erschienen in der Editionsreihe „DDR Geschichte-Zeitzeugen“

17.00 Pause

17.15 – 18.30  PowerPoint Präsentation zum Buch „Reise durch den Untergrund der Städte. Architektur, Geschichte und Konstrukt“mit dem Autor NIKO ROLLMANN (Historiker, Berlin)

18.30 – 20.00  Satire und Musik: M.E. Pösger liest aus "Der Schuft" u.a. satirische Texte

20.00 Pause

20.15 – 21.30 „Mägbess“; FRAU FRANZI  alias MARIKA REICHHOLD (Wien) interpretiert William Shakespears klassisches Stück in einer satirischen Kleinkunstversion


Sonntag, 4.11.12

POESIE NONSTOP

11.00 – 13.00 : Literarische Musik von M.E. PÖSGER „Olanda, Quiribi und Quaksa oder
gebt den Tieren eine Stimme“

Eintritt: 8,00 €/ Tag oder 20 €  für alle drei Tage


Diese Veranstaltungen werden von der Deutschen Gesellschaft (Berlin) unterstützt.


Mittwoch, 17. Oktober 2012

Über Diyarbakir nach Brüssel?
Die Türkei, die EU und die Kurdenfrage

mit dem Autor Jan Roessel (Politologe, Berlin)

ORT: südost Europa Kultur e.V.
Großbeerenstraße 88
10963 Berlin


Sonntag, 10. Juni 2012

Deutsch-Russische Festtage

IM LITERATURZELT zw. 13.45 - 15.00 Uhr

Vorstellung neuer Bücher zu Russland
des OSTEUROPAZENTRUM VERLAGES
und des ANTHEA VERLAGES

Ort: Trabrennbahn in Berlin-Karlshorst (digibet Pferdesportpark Berlin) Karlshorst, Treskowallee 129, D - 10318 Berlin


Sonntag, 3. Juni 2012

Unser Verlag wird am 15. Literaturfest am Kollwitzplatz in Berlin-Prenzlauer Berg teilnehmen.

ORT: Kollwitzplatz, 10405 Berlin
ZEIT: 11.00 - 20.00 Uhr


Unsere Lesungen auf der 1. Mitteldeutschen Buchmesse


Veranstaltungsort
Shedhalle Pössneck
Carl Gustav Vogel Str. 3
07381 Pössneck
www.mitteldeutsche-buchmesse.de


Samstag, 2. Juni 2012 um 17.00 Uhr

Der Wurzeln beraubt.
Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen

In der Edition DDR GESCHICHTE - Zeitzeugen.
Buchpräsentation mit dem Autor ERNST SCHÖNEMANN (Berlin)


Sonntag, 3. Juni um 12.30 Uhr

BULGARIEN - 1300 Jahre Geschichte in Europa
Vorstellung einer neuen Edition im OEZ BERLIN-VERLAG

Mit dem Herausgeber DETLEF W. STEIN (Balkanspezialist,Zeithistoriker; Berlin)


BUCHPREMIERE!

Freitag, 20.04.2012

Wetterleuchten im Herbst
Frauen über siebzig aus Ost und West erzählen

Mit der Autorin MARIANNE BLASINSKI (Berlin)

ORT: Studio im Hochhaus. Kunst- und Literaturwerkstatt Zingster Str. 25, 13051 Berlin (Nähe S. Bhf. Hohenschönhausen)

BEGINN: 19.00 Uhr


15.-18.03.2012

 

UNSER VERLAG AUF DER BUCHMESSE IM MÄRZ 2012 IN LEIPZIG

 

 

Während der Buchpräsentation von "Irina - eine wolgadeutsche Tragödie"

 

Die Schriftstellerin Marianne Blasinski während der Signierstunde am Stand


15 -18. März 2012

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des OEZ Berlin-Verlags,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir in diesem Jahr mit einem Stand und mehreren von uns ausgerichteten Lesungen auf der Buchmesse in Leipzig vertreten sind.

Der diesjährige Themenschwerpunkt „Tranzyt. Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus“ ist ideal auf unser eigenes Verlagsprogramm zugeschnitten. Wir hoffen möglichst viele Literaturinteressierte vom 15. bis 18. März 2012 an unserem Stand

Halle 5/ Stand D 415

oder bei einer unseren Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse begrüßen zu können.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie über unsere Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse informieren:

Zunächst wird unsere Autorin Marianne Blasinski am 16.03.12 um 10.30 Uhr auf der Buchmesse (Halle 4/ Stand E 505) - im Rahmen des Forums „Ostsüdost“ - und um 14.00 Uhr bei uns am Stand (Halle 5/ Stand D 415) aus ihrem Roman „Irina-eine wolgadeutsche Tragödie“ lesen.

Ihr Roman erzählt die Geschichte der Wolgadeutschen Irina Maier, die als Zweijährige mit ihren Eltern nach Kasachstan deportiert wird. Sieben Jahre lang versucht die Mutter sich und Irina in dieser eisigen Region unter primitivsten Bedingungen am Leben zu erhalten, nachdem der Vater, unter Zwang, der Arbeitsarmee beitrat. Mit großer Beharrlichkeit gelingt es ihr später in Solikamsk, einer westlich gelegenen Stadt in der Sowjetunion, gegen alle Widerstände mit Abendkursen die Hochschulreife zu erlangen. In Minsk erhält sie einen Studienplatz.

Die Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland ist für die Familie eine neue Herausforderung, und die Integration in die neue Gesellschaft gelingt nur der jüngeren Generation fast problemlos.

Dieser Roman spiegelt die Geschichte der Russlanddeutschen in den letzten 70 Jahren mit allen ihren menschlichen Hoffnungen und Tragödien wider und entstand nach wahren Begebenheiten.

Marianne Blasinski

Irina – eine wolgadeutsche Tragödie

Broschur, 14 x 21 cm, 358 Seiten, 19,90 €, ISBN 978-3-940452-33-7

Am zweiten Tag der Buchmesse werden Herr Behrens und Herr Schönemann bei uns am Stand (Halle 5/ Stand D 415) aus ihren Publikationen lesen. Um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr wird uns jeweils Herr Schönemann einen Einblick in die von ihm gesammelten und in seinem Buch „Der Wurzeln beraubt. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen“ nieder-geschriebenen, autobiographischen Erlebnisse gewähren.

Die Geschichte der Familie von Herrn Otto Schönemann klingt, als würde sie in Ostpreußen spielen - wie vor 60 Jahren, als die Menschen in Trecks vor der nahenden Front fliehen mussten. Aber sie spielt 1961, nahe der Elbe in der ältesten Stadt der Prignitzregion — in einem kleinen über 1000 Jahre alten Ort an der innerdeutschen Grenze. Es trifft eine Handwerkerfamilie mit 99jähriger Tradition. Der Sohn des Handwerkers ist der Autor dieser wahren Geschichte. Als 20jähriger trifft ihn und die 60jährigen Eltern die Aktion der DDR-Führung ,,Festigung". Im Parteideutsch der SED waren Auszusiedelnde ,,Ungeziefer“, deren Traumatisierung erst nach dem Untergang der DDR aufbricht. Er beschreibt seine persönlichen Erlebnisse aus der Perspektive eines Opfers der kommunistischen Diktatur.

Der Autor setzt Tausenden Zwangsausgesiedelten in seinem Buch ein literarisches Denkmal, reflektiert die politischen Bedingungen in der DDR, die Repressalien und Beschränkungen, aber auch den Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe der Menschen untereinander. Enttäuscht resümiert er die völlig unzureichende Aufarbeitung der SED-Diktatur, den ungeahnt milden juristischen Umgang mit den Tätern seit 1990 sowie die saturierten Renten für das SED- und Stasi-Führungspersonal. Die Politik verweigert den Zwangsausgesiedeten bis heute die Herstellung ihrer Würde. Sie erhielten bisher nicht einen Cent Entschädigung.

Ernst-O. Schönemann
Edition DDR GESCHICHTE – Zeitzeugen
Der Wurzeln beraubt. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen

Broschur, 14 x 21 cm, 374 Seiten, 19,90 €, ISBN: 978-3-942437-02-8

_________________________________________

Am 17. März 2012 wird auch Herr Behrens aus seiner gerade neu überarbeiteten und in zweiter Auflage erschienener Publikation „Russland mit meinen Augen. Impressionen von der Wolga“ gleich mehrfach vorlesen. So bietet sich unserem Publikum einmal die Chance Herrn Behrens um 12.30 Uhr bei uns am Stand (Halle 5/ Stand D 415) zu hören und seinen eindrücklichen Schilderungen zu folgen. Außerdem wird Herr Behrens um 17.00 Uhr im Rahmen des Forums „Hörbuch und Literatur“ (Halle 3/ Stand B 500) uns an seinen lebhaften und abwechslungsreichen Erfahrungen im Wolgagebiet teilhaben lassen.

In seinem Buch thematisiert Eberhard Behrens „sein“ Russland: Er schildert kuriose, erheiternde und zuweilen erschütternde Einblicke des alltäglichen sozialen und konfessionel-len Lebens der russischen und russlanddeutschen Bevölkerung in der Wolgaregion, das er auf seinen Russlandreisen kennenlernen konnte.

Der Leser lernt die russische Kirchenwelt aus dem Blickwinkel des protestantischen Pastors kennen und erfährt von mystischen Ritualen, Heils- und Aberglauben und den Eigenheiten eines russisch-orthodoxen Gottesdienstes. Die Geschichte des Landes wird mit dem einem Fokus auf die russische und deutsche Bevölkerung dargestellt. die Geschichte des Landes und seiner russischen und deutschen Bevölkerung wird in Episoden behandelt. Auf diese Weise entsteht ein Porträt des „geografischen Dinosauriers“ Russland, dessen politische, wirtschaftliche und kulturelle Vergangenheit und Gegenwart zu einem Gesamtbild verwoben werden. Nein, es ist nicht immer möglich, die russische Denkweise nachzuvollziehen. Warum, das versucht Behrens auf lieben- und lesenswerte Weise zu erklären.

Eberhard Behrens

Russland mit meinen Augen. Impressionen von der Wolga

Broschur, 14 x 21 cm, 488 Seiten, 19,90 €, ISBN 978-3-940452-58-0

Auch am 18. März 2012 freut es uns, Sie zu einer unserer Veranstaltungen einzuladen. Um 14.30 Uhr (Halle 5/ Stand B 210) wird Herr Strauss im ‚Sachbuchforum’ aus seiner Veröffentlichung im OEZ BERLIN-VERLAG lesen. Wer diesen Termin vielleicht nicht wahrnehmen kann, hat auch um 16.00 Uhr noch einmal die Möglichkeit Herrn Strauss bei uns am Stand aus seinem Buch „Das System Unfreiheit. Ausbürgerung in der DDR – Freiheit in Westberlin“ zu erleben.

Seine Erzählung spielt im Jahre 1985 in der DDR. Ein Berliner Paar landet glücklich nach dem Bulgarienurlaub auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Eine gesonderte Personen-kontrolle durch die Grenzpolizisten dämpft ihre Freude, die Heimat wieder erreicht zu haben. Die politische Geheimpolizei STASI des "Arbeiter- und Bauernstaates" konfrontiert sie in den folgenden Tagen mit der Flucht ihres Sohnes nach Westdeutschland.

Und so geraten sie in einen Strudel von Ereignissen und Schikanen der Stasi, die beide einer Mittäterschaft bei der Flucht überführen sollen. Monatelange Verhöre und Psychoterror des Geheimdienstes lassen keinen weiteren Ausweg als die Ausreise nach West-Berlin. Das Ehepaar wird nach einigen Monaten kurzfristig zu ihrem Sohn in den Westen abgeschoben - verliert aber alles Eigentum in Ost-Berlin an das sozialistische Regime.

Ihr Wunsch, nach dem Verlust der Arbeitsstellen in der DDR noch einmal im Westen beruflich neu beginnen zu können, erfüllt sich nicht. Innerhalb weniger Jahre erfüllt sich ein dramatisches Schicksal um einen Neubeginn und um ein neues Familienglück.

Eine authentische OST-WEST-Geschichte, die hier ergreifend geschildert wird.

Jo Strauss

Edition DDR GESCHICHTE - Zeitzeugen
Das System Unfreiheit.

Ausbürgerung in der DDR - Freiheit in Westberlin
Broschur, 14 x 21 cm, 104 Seiten, 12,90 €
ISBN 978 3-940452-26-9

Aus unserem aktuellen Verlagsprogramm:

Genunea Musculus

Genunea. Czernowitz liegt nicht nur in der Bukowina, Roman

Hardcover - 14 x 21 cm - 186 Seiten - 19,90 € - ISBN 978-3-942437-03-5

Das einstige Czernowitz und seine vielsprachigen Bewohner werden in den hier vorliegenden zahlreichen Episoden von Genunea Musculus lebendig. Die bis 1914 beschauliche Residenzstadt am Rande der österreich-ungarischen Monarchie geriet nach 1918 unter rumänischer Herrschaft unaufhaltsam in die zunehmenden Irrungen und Wirrungen des 20. Jahrhunderts. Die ,,große" Politik und das ,,kleine" Private durchdrangen und spiegelten einander — und prägten mit ihren oftmals durchbrochenen Traditionen und Zwängen die Menschen auf ganz besondere Weise. Einfallsreichtum und Improvisationstalent wurden immer wichtiger, um das Leben zu meistern. All’ dies schildert die Autorin einfühlsam und detailreich, wenn sie ihre Kindheit und Jugend in Czernowitz sowie ihre drei anschließenden Jahre in Schlesien wiederaufleben lässt.

Werner Adermann
Fussballplatz, Kriegsschauplatz, Pritschenplatz

Lebenserinnerungen aus zwei Diktaturen

Paperback - 14 x 21 cm - 19,90 € - ISBN 978-3-942437-06-6

Ich habe nie Tagebuch geschrieben. Und als ich einmal im Leben den Gedanken hatte, festzuhalten, was ich im Lager erlitt, wurde es mir durch Gewaltanwendung verboten. Später fehlten mir Zeit und Kraft. Sehr viel später, als ich die Klippen meines Lebensweges in der Tat überwunden hatte - allerdings erst, nachdem die Weltpolitik völlig unerwartet 1989/90 ihren Anteil dazu beigetragen hatte - wurde ich dann von mehreren Seiten gedrängt, mich als Zeitzeuge nicht zu versagen. Meine Aufzeichnungen sind weder ein Tagebuch, noch ein Tatsachenbericht, schon gar kein Roman oder eine Fiktion, sondern ein unter zwei deutschen Diktaturen erlebtes und erlittenes Schicksal, in Episoden festgehalten.

Krisztian Csaplar-Degovics, Istvan Fazekas (Hg.)
Geteilt-Vereinigt.
Beiträge zur Geschichte des Königreichs Ungarn in der Frühneuzeit (16.-18. Jahrhundert)
Hardcover - 14 x 21 cm - 402 Seiten - 34,90 € - ISBN 978-3-940452-32-0

In diesem Band steht die Forschung zur Frühen Neuzeit Ungarns im Mittelpunkt. Es sind u.a. Themen zur Abwehr der osmanischen Angriffe im 16. Jahrhundert, der deutschen Soldaten in den Heeren der Ungarn und zur Wirtschaft in Ungarn zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert zu finden. Das Buch der jungen Wissenschaftler aus Ungarn schließt mit einem Aufsatz von István M. Szijártó zum ungarischen Landtag und seine Entscheidungsprozeduren im 18. Jahrhundert ab.

Unsere Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse im Überblick:

Datum

Veranstaltung

Beginn und Ort

16.03.2012

10.30 - 11.00 Uhr; 14:00 Uhr

Marianne Blasinski, „Irina – eine wolgadeutsche Tragödie“

10.30 Uhr

Halle 4/ Stand E 505

14.00 Uhr

Halle 5/ Stand D 415

17.03.2012

12.00 - 12.30 Uhr; 16.00 Uhr

Ernst-O. Schönemann, „Der Wurzeln beraubt. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen“

12.00 Uhr und 16.00 Uhr

Halle 5/ Stand D 415

17.03.2012

12.30 - 13.00 Uhr; 17.00 - 17.30 Uhr

Eberhard Behrens, „Russland in meinen Augen. Impressionen von der Wolga“

12.30 Uhr

Halle 5/ Stand D 415

17.00 Uhr

Halle 3/ Stand B 500

18.03.2012

14.30 - 15.00 Uhr; 16.00 - 16.30 Uhr

Jo Strauss, „Das System Unfreiheit. Ausbürgerung in der DDR – Freiheit in Westberlin“

14.30 Uhr

Halle 5/ Stand B 210

16.00 Uhr

Halle 5/ Stand D 415

15.03.2012 bis 18.03.2012

Gerne können Sie uns an unserem Stand auf der Leipziger Buchmesse besuchen. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen hier bei Fragen zu unserem aktuellen Verlagsprogramm, Neuerscheinungen sowie zukünftigen Veranstaltungen gerne zur Verfügung.

Halle 5

Stand D 415

Wir hoffen, dass wir Sie ausreichend über unsere aktuellen Veranstaltungen und Verlagsangebote informieren konnten.

Für weitergehende Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Tonio Weicker

Öffentlichkeitsarbeit / Vertrieb

Osteuropazentrum Berlin – Verlag

Hubertusstraße 14

10365 Berlin

Tel: 030 9939316


Montag, 20.02.2012  

BUCHPREMIERE!

In der Edition DDR GESCHICHTE – Zeitzeugen wird der Band II präsentiert:

Der Wurzeln beraubt. Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen

Mit dem Autor ERNST-O. SCHÖNEMANN (Berlin), MANFRED GRAF VON SCHWERIN (Vorsitzender der ARE e.V., Potsdam)
und RAINER POTRATZ (Historiker, Mitarbeiter der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Potsdam)

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Opfer des Kommunismus in Deutschland, UOKG e.V. und der ARE e.V.

Moderation : DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)
ORT: Berliner Rathaus (Eingang über Jüdenstrasse), Raum 300
BEGINN: 18.00 Uhr


Donnerstag, 22.12.2011

Deutsche Weihnachten in Russland durch die Jahrhunderte
Geschichte und Geschichten

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Studentenring
der Deutschen aus Russland (JSDR).

Mitwirkende:
-    MARIANNE BLASINSKI (Schriftstellerin; Autorin im OEZ BERLIN-VERLAG)
-    EBERHARD BEHRENS (Theologe; Autor im OEZ BERLIN-VERLAG)
-    EDWIN WARKENTIN (JSDR, Berlin)
-    MONIKA GOSSMANN (Schauspielerin, Berlin)
-    ALEXANDER REISER (Schriftsteller, Berlin)

Moderation: DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)

Mit Büchertischen und Weihnachtsleckereien.
ORT: Berliner Rathaus (Eingang über Jüdenstrasse), Raum 338
BEGINN: 18.00 Uhr

FREIER EINTRITT !


Freitag, 16.12.2011

BUCHPREMIERE !

 

DIE KIRCHEN IN OSTEUROPA IM KOMMUNISMUS

Erscheint als Band 3 in der EDITION SÜDOSTEUROPA-FORSCHUNGEN des Verlages.

Mit der Herausgebern:
WILLIAM TOTOK (Publizist, Berlin) und DETLEF W. STEIN (Historiker, Berlin)
und weiterhin CHRISTO BEROV (Kirchenjurist, Mitglied im Diözesanrat der Bulgarischen orthodoxen Kirche, Berlin)

ORT: Europäisches Informationszentrum Berlin, Voßstr.22, 10117 Berlin (Nähe S-Bhf. Potsdamer Platz)
BEGINN: 18.00 Uhr
Eintritt: 3,- €


Donnerstag, 14.12.2011 (vom 8.12.2011 verschoben!)

BUCHPREMIERE !

Deportationen der deutschen Minderheit in Russland, der Sowjetunion und Osteuropa bis 1945

Vorstellung des IV. Bandes in der Edition Auswahlbibliographien zur Geschichte des Kommunismus in Osteuropa

- ALFRED BISCHOFF (Herausgeber, Berlin)
- ALEXANDER REISER (Schriftsteller, Berlin)
- EDWIN WARKENTIN (Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland, Berlin)

ORT: Europäisches Informationszentrum Berlin, Voßstr.22, 10117 Berlin (Nähe S-Bhf. Potsdamer Platz)
BEGINN: 18.00 Uhr
Eintritt: 3,- €


Mittwoch, 7.12.2011

BUCHPREMIERE !

GENUNEA MUSCULUS
Czernowitz liegt nicht nur in der Bukowina

Der Roman ist der I. Band in der Edition Literaturwerkstatt Rumänien

- EBERHARD REINCKE (Herausgeber, Berlin)
- ROMY HENFLING (Berlin)

Moderation: Detlef W. Stein (Verlagsleiter)

ORT: Rumänisches Kulturinstitut, Königsallee 20 A, 14193 Berlin
BEGINN: 19.00 Uhr


Freitag, 18.11.2011

BUCHPRÄSENTATION IN BUDAPEST

In der Ungarsichen Akademie der Wissenschaft wird unser neuer Band vorgestellt:

AZ MTA
TÖRTÉNETTUDOMÁNYI INTÉZETE
tisztelettel meghívja

A MAGYAR TÖRTÉNETÍRÁS NEMZETKÖZI JELENLÉTE

Műhelybeszélgetés az Edition Ungarische Geschichte
(Hrsg. Krisztián CSAPLÁR-DEGOVICS
Osteuropa-Zentrum Berlin - Verlag, 2011)
sorozat útnak indulása kapcsán

című rendezvényre

Helyszín: MTA Történettudományi Intézete,
Tanácsterem
(Budapest I., Úri u. 53. II. em. 224.)

Időpont: 2011. november 18. (péntek)
11.00 óra


Dienstag, 8.11.2011

BUCHPREMIERE !

ÜBER DIYARBAKIR NACH BRÜSSEL ?
Die Türkei, die EU und die Kurdenfrage

Erscheint als Band 2 in der neuen EDITION SÜDOSTEUROPA-FORSCHUNGEN des Verlages.

Referenten:
- Der Autor der Studie JAN ROESSEL (Politologe, Berlin)
- DR. GÜNTER SEUFERT (Politologe, Türkei-Experte; Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin)
- FEVZI AKTAS (Geschäftsführer von Kurdistan Kultur- und Hilfsverein e.V., Berlin)
Moderation: Detlef W. Stein (Verlagsleiter)

ORT: Berliner Rathaus, Raum 338 (Eingang über Jüdentrasse), 10178 Berlin
BEGINN: 18.00 Uhr
Eintritt: 3,- €


Samstag, 1.10.2011

Ungarische Literatur seit 1990 in Deutschland

Vorstellung der EDITION UNGARISCHE GESCHICHTE
des OEZ BERLIN-VERLAGES


Eine Veranstaltung im Rahmen des UNGARN-TAGES
im SCHLOSS BIESDORF zwischen 14.00 – 19.00 Uhr
vom OEZ BERLIN-VERLAG, DUG, OEZ BERLIN und Schloss Biesdorf

Referenten:
KLAUS RETTEL (Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft, Berlin)
DETLEF W. STEIN (Verlagsleiter)
N.N.
BEGINN: 18.00 Uhr
ORT:  Alt-Biesdorf 55, 12619 Berlin (Nähe U-Bf. Elsterwerdaer Platz)


Samstag, 1.10.2011

KULTUR IM SCHLOSS : UNGARN – einfach ein Erlebnis

Eine Veranstaltung des OEZ BERLIN-VERLAGES, OSTEUROPA ZENTRUM BERLIN mit Unterstützung der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft und von BALL e. V.

- 14.00 : Eröffnung

- 14.15-18.00 Uhr : Musik zum Tanzen und Träumen mit der ungarischen Musikgruppe 
„Csardas Trio Vilmos“ aus Budapest.

- 17.00 – 18.00 : Vortragsveranstaltung
EU-Partner Ungarn: Zur aktuellen Innen – und Außenpolitik
Referenten: KLAUS RETTEL (Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft, Berlin)
KRISTOF ALTUSZ (1. Botschaftssekretär der Ungarischen Botschaft, Berlin)

- 18.00-19.00 Uhr : Vortragsveranstaltung
Ungarische Literatur seit 1990 in Deutschland
Referenten: KLAUS RETTEL (Präsident der  Deutsch-Ungarischen Gesellschaft, Berlin)
DETLEF W. STEIN (Leiter des OSTEUROPA ZENTRUM BERLIN)
N.N. (HU BERLIN)

Außerdem erwartet Sie:
- Kulinarische Angebote und ungarische Weine
- Aktuelle Informationen zu Ungarn, Bücher über Ungarn 
- Verkaufsausstellung moderner ungarischer Kunst    

Eintritt frei

BEGINN: 18.00 Uhr

ORT:  Alt-Biesdorf 55, 12619 Berlin (Nähe U-Bf. Elsterwerdaer Platz)

 


Montag, 6. Dezember 2010

 

GEMEINSAME LESUNG

„Von einer Hölle in die Andere“

Die Lebenswege des Ruvim Kozhevnikov und des Jewgenij Salzman

Jüdische Opfer im Nationalsozialismus und Stalinismus

Referentin: INGRID DAMEROW (Herausgeberin; Historikerin, Berlin)

IRINA – eine wolgadeutsche Tragödie

Autorin: MARIANNE BLASINSKI (Berlin)

ORT: Europäisches Informationszentrum Berlin, Voßstr. 22, 10117 Berlin
BEGINN: 18.00 Uhr


Solidarność

Deutsche Einheit

Freies Europa


Sonntag, 24. Oktober 2010
um 15.00 Uhr


Villa Elisabeth
Invalidenstr. 4a
10115 Berlin
(U-Bhf. Rosenthaler Pl.)

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:
Jan Rulewski, (Warschau), Solidarność Aktivist, Mitglied des Senats.
Longin Komołowski, Solidarność Aktivist. Ehemals Arbeitsminister und Vize-Premier in der Gewerkschaft tätig, Berufener im Sejm.
Andrzej Michalak, Stettiner Universität, Soziologe und Politologe.
Detlef W. Stein, Bürgerrechtler in Ost-Berlin; Sprecher des NEUEN FORUM am Runden Tisch in Berlin.
Reinhard Schult, mit Erfahrungen als Mitglied des Bundesvorstands NEUES FORUM.
Reinhold Vetter, Autor des Buches über Lech Wałęsa "Polens eigensinniger Held".

Moderation:
Witold Pronobis, (Berlin), Publizist und Journalist, Redakteur der Radiosendung "Radio Free Europe".

Im Programm:
Fotovernissage, Referate und Diskussion Aufführung: Freiheitskantate - Dance von Reduta und Klavierkonzert: Katarzyna Wasiak spielt Werke von Schumann, Bach, Chopin.

Veranstalter:
POLONICA - Der Deutsch-Polnische Verein für Integration, Kultur, Bildung, Tel./Fax: 030/38303202, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und der Verlag des OSTEUROPA-ZENTRUM BERLIN, www.oezb-verlag.de
Das Projekt wird von der Konsularabteilung der Botschaft RP unterstützt.

Eintritt: 3,- € (Spendensammlung für Flutopfer in Polen)


MEGHÍVÓ

A Szlovák Intézet, a Lengyel Intézet, a Terra Recognita Alapítvány
és az ELTE BTK Kelet-Európa Története Tanszék

Tisztelettel meghívja Önt,
2010. október 12-én 18.00 órára az
After Twenty Years / Rendszerváltás és történelem
című tanulmánykötetek bemutatására.
A köteteket bemutatják:
PhDr. Slávka Otčenášová, M. A., történész (Kassa) és Dr. Pók Attila, a történettudományok kandidátusa (MTA TTI)
Helyszín: Szlovák Intézet, 1088 Budapest, Rákóczi út 15.

Osteuropa-Zentrum Berlin
& OEZ Berlin-Verlag

A kiadó vezetője: Detlef W. Stein
A kiadó címe: Németország
D-10365 Ruschestr. 103.
A kötet ára: 34 euró + postaköltség
A kötet megrendelhető:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

L’Harmattan Könyvkiadó
A kiadó címe: Budapest 1053
Kossuth Lajos u. 14-16.
A kötet ára: 3500 Ft
A kötet megrendelhető:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


BUCHPREMIERE!

Wir laden zur Buchpremiere des Buches "Sreshtu vjatara.V limata kraj Dunava" mit dem Autor PETAR RUSTSCHUKLIEV (Berlin) herzlich ein.
Es ist der 1. Band der neuen Edition BULGARISCHE LITERATURWERKSTATT.
Moderation: Detlef W.Stein (Herausgeber der Edition; Verlagsleiter) Die Veranstaltung ist in bulgarischer Sprache.

ORT: Bulgarisches Kulturinstitut, Leipziger Str. 114, 10117 Berlin

ZEIT: 29. Oktober 2010, 19.00 Uhr


Dienstag, 10. August 2010 - BUCHPREMIERE

IRINA - Eine wolgadeutsche Tragödie

Mit der Autorin MARIANNE BLASINSKI (Berlin)

Nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die UdSSR im Juni 1941 wurden alle Russlanddeutschen hinter den Ural verbannt. Dies ist auch die Geschichte der Wolgadeutschen Irina Maier, deren Eltern mit ihr, der damals Zweijährigen, nach Kasachstan deportiert wurden. Sieben Jahre lang versucht die Mutter, sich und Irina in dieser unwirtlichen Region unter primitivsten Bedingungen am Leben zu erhalten, nachdem der Vater in die TRUD-Armee gepresst wurde. Hier verlebt sie ihre Kindheit, und mit großer Energie gelingt es ihr, später in Solikamsk die Hochschulreife zu erlangen. Doch harte Schicksalsschläge säumen ihren Weg...
Moderation: Detlef W. Stein (OEZB-Verlagsleiter)


Donnerstag, 20. Mai 2010 - PREMIERE
BULGARIEN – Geschichte und Kultur zwischen Rosental und Schwarzem Meer

Vorstellung der DVD-COLLECTION BULGARIEN

Referenten: DETLEF W. STEIN (Publizist; Zeithistoriker, Berlin)

MARGARITA STEIN (OEZ BERLIN-VERLAG)

ORT: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek
Bizetstraße 41, 13088 Berlin (Nähe Antonplatz, Weißensee)
BEGINN: 19.30 Uhr

Donnerstag, 24. Juni 2010


Erinnerungskultur in Dalmatien/ Kroatien

Vom Partisanenkult zur Präsentation der Nationalstaatlichkeit

Referenten: BERND ROBIONEK (Historiker, Berlin)

ORT: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek
Bizetstraße 41, 13088 Berlin (Nähe Antonplatz; Weißensee)
BEGINN: 19.30 Uhr


Dienstag, 29. Juni 2010 - BUCHPREMIERE


„Von einer Hölle in die Andere“

Die Lebenswege des Ruvim Kozhevnikov und des Evgeni Salzman

Jüdische Opfer im Nationalsozialismus und Stalinismus

Referentin: INGRID DAMEROW (Herausgeberin, Historikerin, Berlin)

ORT: Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Stalinismus und Kommunismus,
Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin
BEGINN: 19.00 Uhr


Dienstag, 15. JUNI 2010

SOWJETISCHE KRIEGSGEFANGENE 1941-1945

IN DEUTSCHLAND UND IHRE RÜCKKEHR IN DIE UDSSR

Mit dem Autor DMITRI STRATIEVSKI (geb. 1974 ), Historiker und Politologe in Berlin.

Das Thema „Sowjetische Kriegsgefangene im Zweiten Weltkrieg“ gehört immer noch zu den fast unbekannten Forschungsbereichen der Zeitgeschichte. Zwischen 4 und 5 Millionen Sowjetsoldaten wurden 1941-1945 von der Deutschen Wehrmacht gefangen genommen.

Über 3 Millionen Menschen starben hinter Stacheldraht. In der vorliegenden Monographie wird das Schicksal und die Tragik der sowjetischen Kriegsgefangenen untersucht, wie die Verfolgung sogenannter „Vaterlandsverräter“ in der Sowjetunion.


Montag, 21. Dezember 2009
Russland mit meinen Augen. Impressionen von der Wolga
Autor: EBERHARD BEHRENS (Publizist/evang. Pfarrer, Potsdam)
ORT: Buchhandlung 89, Grünbergerstr.84, 10245 Berlin
(Nähe S-Bf. Warschauer Strasse)
BEGINN: 19.00 Uhr

Mittwoch, 4.11.09
Vom bulgarischen Zarenreich bis zur Republik Bulgarien
Vorstellung der EDITION BULGARISCHE GESCHICHTE

Mit DETLEF W. STEIN (Herausgeber der Edition) und
HRISTO BEROV (Jurist/ Publizist, Berlin)
ORT: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek
Bizetstraße 41, 13088 Berlin (Nähe Antonplatz; Weißensee)
BEGINN: 19.30 Uhr

Montag, 19.10.09
Geschichte der Russischen Orthodoxen Kirche in der Diaspora

AUTOR: DR. GERD STRICKER (Kirchenhistoriker, Zürich)
ORT: Berliner Rathaus (Eingang über Jüdenstrasse), Raum 300
BEGINN: 18.00 Uhr

Montag, 15. Juni 2009, 18.00 Uhr
Russland mit meinen Augen - Impressionen von der Wolga
Autor: Eberhard Behrens (evang. Pfarrer und Publizist, Potsdam)
Ort: Schloß Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin (U-Bf. Elsterwerdaer Platz)
Beginn 18:00 Uhr, Eintritt: 2,- €

Donnerstag, 18. Juni 2009, 18.00 Uhr
Buchpremiere:
Die Balkan - Haiduken. Ein Beitrag zur inneren Geschichte des Slawentums.

Band 2 der Edition "Bulgarische Geschichte"
Referenten: PROF. DR. BOIAN VALTSCHEV (Literaturwissenschaftler, Universität Köln)
DETLEF W. STEIN ( Herausgeber der Edition und Verlagsleiter)
Ort: Buglarisches Kulturzentrum, Leipziger Str. 114, Berlin;
Beginn 18:00 Uhr

(Lesetermine bis Juni 2009 )

Dienstag, 14. April 2009 18.00 Uhr
Vom bulgarischen Zarenreich bis zur Republik Bulgarien
Vorstellung der EDITION BULGARISCHE GESCHICHTE
Mit DETLEF W. STEIN (Herausgeber der Edition)
NORBERT RANDOW (Literaturwissenschaftler/ Slawist, Berlin)
HRISTO BEROV (Jurist/ Publizist, Berlin)
Ort: Schloß Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin (U-Bf. Elsterwerder Platz)

Freitag, 13. Februar 2009, 18:00 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin, Simon-Bolivar-Saal,
Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin (U Potsdamer Platz)
DMITRI STRATIEVSKI
Sowjetische Kriegsgefangene in Deutschland 1941-1945
und ihre Rückkehr in die UdSSR

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 
Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.