Website TemplatesJoomla TemplatesWeb Hosting
Start Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

Vorankündigungen


BÜCHER


Edition DDR GESCHICHTE - ZEITZEUGEN

Lutz Rackow
Spurensicherung
80 Jahre in deutschen Irrgärten
Broschur, 14 x 21 cm, 610 Seiten, mit 45 Abbildungen, 19,90 €
ISBN 978-3-942437-41-7

Zum Buchinhalt
Der Autor (Jg. 1932) erzählt in diesem Buch 48 jeweils in sich abgeschlossenen Einzelgeschichten als Einwohner von Berlin.
Von der Kindheit bis heute .Authentische persönliche  Erlebnisse, vor allem während des NS-Regimes und  aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. Beschrieben aus der Sicht des Autors in der jeweiligen Zeit - vor allem in Berlin-Friedrichshagen.
Die Episoden haben fast alle historisch- politische Bezüge und möchten dem Leser  - unterhaltsam – die persönlichen  kleinen Abenteuer des Autors durch die Jahrzehnte nahe bringen.


Sibylle Dreher / Maria Werthan (Hrsg.)
70 JAHRE NACH FLUCHT UND VERTREIBUNG
IM SCHATTEN UNSERER VÄTER
Broschur, 14 x 21 cm, 242 S., 9,90 €
ISBN 978-3-942437-11-0

Wie gehen wir als Europäerinnen verantwortungsbewusst mit unserer Vergangenheit und unseren Vaterbildern um?

Beiträge der verständigungspolitischen Tagungen
Vom 6.-8. März 2015, Heiligenhof,
vom 18.-20. September 2015, Hohegrete,
vom 1.-6. Oktober 2015, Temeswar (Rumänien)

Unsere Vorfahren hatten kriegerische Vorbilder: Sieg oder Niederlage, Kampf oder Opfer, Tod oder Leben hatten mehrere Generationen geprägt. Unsere Väter und Großväter haben den Krieg aktiv erlebt und an den propagierten Sieg glauben müssen. Sie waren z.T. noch sehr jung und damit gleichzeitig auch Opfer menschenfeindlicher Ideologien.
Die Narben, die Krieg, Flucht und Vertreibung hinterließen, haben die Existenzen von Familien über Generationen bis heute grundlegend beeinflusst. Die psychischen Verletzungen der Kinder und Jugendlichen wurden in der Nachkriegszeit nicht thematisiert. Welche Bilder und Vorbilder prägten diese Generationen? Was ist bei uns angekommen?
Dieser Tagungsband zeigt, dass noch 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg durch Fragen an die Vergangenheit, Kraft für die Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Aufgaben in unserem gemeinsamen Haus Europa entstehen kann.


Ursula Popiolek (Hg.) 
Aufklärung ohne Grenzen
25 Jahre Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus
Jubiläumsalmanach 2015
Broschur, 19 x 29 cm, 577 Seiten, 7 Abbildungen und Autorenfotos, 39,90 €
ISBN 978-3-942437-46-2

In den Aufbruchsherbst 1989 fällt die Geburtsstunde einer einzigartigen Spezialsammlung  ehemals in der DDR verbotener Bücher zur Aufklärung über Ursachen und Folgen des Stalinismus und Kommunismus. Und bereits ein Jahr später, am 14. Dezember 1990, konnte im freiheitlich-demokratisch wiedervereinigten Deutschland ein von Frau Ursula Popiolek gegründeter Förderverein die GEDENKBIBLIOTHEK  ZU EHREN DER OPFER DES STALINISMUS in Berlin am Hausvogteiplatz mit einer würdigenden Festrede von Professor Wolfgang Leonhard eröffnen.
Diese Spezialbibliothek wurde zugleich auch eine Begegnungsstätte ehemaliger politischer Opfer und Widerständler sowie ein Veranstaltungsort für politische Bildung, insbesondere zur Aufklärung über Machtstrukturen und Verbrechen des Sowjetkommunismus im kommunistischen Osteuropa.  
Unter dem Motto: ERINNERN UND LESEN STATT VERGESSEN wird mit dieser vorliegenden Publikation der spezifische  Beitrag der Bibliothek und seiner Mitarbeiter zur  Sicht auf das Erinnern - Lesen - Anhören und Reden  gegen das Vergessen  im  Verlauf der 25-jährigen Geschichte der Gedenkbibliothek dokumentiert. 
Eine umfangreiche aktuelle Bibliographie zum Umgang mit dem Erbe des Kommunismus in Deutschland und Osteuropa rundet diesen Band ab.



Edition DDR GESCHICHTE - ZEITZEUGEN
Martin Brama
Mein Deckname war „Schuft“
Zuchthaus und Stasi-Anwerbung überstanden im christlichen Glauben
Broschur, 14 x 21 cm, 400 Seiten, 20 Abbildungen, 16,90 €
ISBN 978-3-942437-47-9

Martin Brama (Jg. 1943) verlebte seine Kindheit im Ostteil Berlins und war in den 1960er Jahren Theologiestudent.
Er wurde als 25-jähriger von der Staatssicherheit aufgrund einer Flugblattaktion und einer 7 Jahre zurückliegenden Korrespondenz mit einem weißrussischen Jugendlichen wegen "staatsfeindlicher Hetze und Propaganda" gegen die DDR, sowie sogenannter "subversiver Diversion" zu zweieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt. Er wurde nach 16 Monaten von Westdeutschland freigekauft, blieb aber trotzdem in der DDR. Sein christlicher Glaube und liebende Beistand seiner Familie bewahrten ihn - so der Autor - vor psychischen Folgeschäden.
Brama wurde später als leitender Mitarbeiter in der Behindertenarbeit von der Staatssicherheit intensiv umworben. Die dafür von der Stasi bewilligten Westreisen – obwohl von allen anderen staatlichen Stellen stets verweigert – nahm er an, sträubte sich aber freundlich und vehement immer wieder gegen Anwerbungsversuche.
Diese gefährliche Gratwanderung, seine Erlebnisse als politischer Häftling im Zuchthaus Cottbus, sowie sein alltäglicher mutiger Kampf gegen die unmenschliche SED-Diktatur schildert er in seiner Autobiographie.


Edition DDR GESCHICHTE - ZEITZEUGEN
Gerhard Barkleit
EinBlick in zwei Welten
Das Ende der DDR als Glücksfall der Geschichte
Gebunden, 14 x 21 cm, 518 Seiten, mit Abbildungen, 24,90 €
ISBN 978-3-942437-40-0

Der vorliegende „EinBlick“ ist die Rückschau eines Wissenschaftlers auf 40 Jahre SED-Diktatur und 25 Jahre deutsche Einheit. In mehreren Einzelveröffentlichungen analysierte der Physiker und Wissenschaftshistoriker bereits das Scheitern der Luftfahrtindustrie, die Probleme der Kernenergie und den immer größer werdenden Rückstand der Mikroelektronik in der DDR. Nach einer Biografie des Ausnahmewissenschaftlers Manfred Baron von Ardenne sowie einer Reminiszenz an seine Heimat Ostpreußen legt Gerhard Barkleit nun seine Abrechnung mit der DDR vor.
Im Wechsel von persönlich gehaltenen und sachbezogenen Kapiteln erscheint der „real existierende Sozialismus“ nicht als „die Hölle“ und das demokratisch verfasste, wieder vereinte Deutschland wird keineswegs zum „Paradies“ erhoben. Eine familiäre Konstellation, in der christliches Bekenntnis des Einen und eine hauptamtliche Tätigkeit im Ministerium für Staatssicherheit eines Anderen Jahrzehnte hindurch auszuhalten waren, stellt eine biografische Besonderheit dar, die nicht in das einfache Schema von „gut“ und „böse“ passt.

Rezension Freie Presse ...
Rezension DNN ...
Buchbesprechung oiger.de ...



Edition Bulgarische Geschichte
herausgegeben von Detlef W. Stein

Stoyan Raichevsky
Bulgarien unter dem kommunistischen Regime 1944-1989
Broschur, 14 x 21 cm, 596 Seiten, 65 Abbildungen, 34,90 €
ISBN 978-3-942437-24-0

Am 9. September 1944 stürzte die Kommunistische Partei Bulgariens die demokratische Regierung  Konstantin Muravievs durch einen Militärputsch. Dies geschah, nachdem die Rote Arnee schon mit der Okkupation des Landes begonnen hatte.
Vier Tage vorher, am 5. September 1944, hatte die Sowjetunion, ohne provoziert worden zu sein, Bulgarien den Krieg erklärt. Bis dahin waren die diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Staaten ohne Probleme, und kein einziger bulgarischer Soldat stand an der Ostfront. Am 8. September drang die sowjetische Armee in Bulgarien ein, wo gerade eine neue Regierung mit Vertretern der bürgerlichen Parteien gebildet worden war – eine Regierung, die Neutralität und eine Generalamnestie für politische Gefangene verkündete und sich aktiv um einen Friedensvertrag mit den USA und Großbritannien bemühte.
Die neue, von den Kommunisten dominierte Regierung begann ihre Machtausübung mit totalem Terror. Schon in den ersten Tagen und Wochen wurden ohne „Formalitäten“ wie Anklage und Gerichtsurteil an die 30.000 Menschen von sogenannten „Troikas“ (aus drei Personen bestehende Hinrichtungskommandos), die sich aus Aktivisten der Kommunistischen Partei und amnestierten Kriminellen zusammensetzten, ermordet. Ab 1945 begann in Bulgarien eine starke illegale und bewaffnete Widerstandsbewegung gegen das kommunistische Regime, "Goriani" genannt, die bis zum Ende der 1950er Jahren andauerte.
25 Jahre nach dem Sturz des kommunistischen Regimes gibt es im heutigen Bulgarien den Versuch einer Wiederbelebung der Mythen und Leitbilder der kommunistischen Vergangenheit. Es geht dabei nicht um Amnesie, sondern um eine bewusste Kampagne für die Restauration dieser Vergangenheit.
Die Geschichte des Kommunismus in diesem Balkanstaat ist in Westeuropa nahezu unbekannt, deshalb werden in diesem Buch die Ursprünge, Aufaben und  Ziele dieses Gesellschaftssystems analysiert und aktuelle Fragen zu dessen Erbe angesprochen.


Edition Südosteuropaforschungen, Band IV

Hans Bergel
Vom anderen Europa
Aus Geschichte und Gegenwart südosteuropäischer Landschaften

Gebunden, 14 x 21 cm, 213 Seiten, 34,90 €
ISBN 978-3-942437-10-3


Auch als eBook...

Nirgendwo ist Europa so vielgestaltig wie im Südosten. Der Raum zwischen der nördlichen Adria und der Westküste des Schwarzen Meeres, zwischen dem Pannonischen Becken und der Insel Kreta bricht nicht nur in eine Fülle wechselvoller Landschaften auseinander, zu denen die gelbe Weite der Donausteppe und die Felseneinsamkeit von Delos, die abweisende Wildheit des Hohen Balkans, das Licht der Küsten am Ionischen und Adriatischen Meer und das Dunkel der Wälder in der Maramuresch gehören.
Er hat seine Entsprechungen in den Bewohnern, die in ihm leben: in der Vielfalt an Völkern, Volksgruppen und an Religionen und Herkünften, Sprachen und Mythen.

Rezension...


DOKUMENTE KOMMUNISTISCHER GEHEIMDIENSTE OSTEUROPAS

Band 2
Tytus Jaskulowski
NRD w oczach szpiega
Pokojowa rewolucja w Niemczech Wschodnich 1989-1990
w raportach polskiego wywiadu
Wybór zródel

Gebunden, 14 x 21 cm, 138 Seiten, 34,90 €
ISBN 978-3-942437-42-4

W drugiej połowie lat 90. XX w. ukazały się pierwsze zbiory dokumentów dotyczących recepcji PRL przez wschodnioniemiecką służbę bezpieczeństwa – Stasi. Dwadzieścia lat później, dzięki kwerendom w IPN, udało się odtworzyć zupełnie inny obraz. Obraz NRD w ocenach i analizach polskich służb wywiadowczych.
Prezentowany zbiór zawiera 50 charakterystycznych dokumentów Departamentu I w MSW. Doniesień, raportów wywiadowczych i politycznych. Pokazuje on, że już na kilka lat przed wybuchem w NRD pokojowej rewolucji MSW nie miało złudzeń co do nieuchronnej destabilizacji zachodniego sąsiada PRL. Wiedziało też doskonale o działaniach Stasi przeciwko interesom PRL.

Rezension ...


baumbach cover
Edition
BIBLIOGRAPHIEN ZUR GESCHICHTE UND KULTUR EUROPAS, Band IV


Alfred Bischoff (Hg.)
Reval / Tallinn
Auswahlbibliographie zur Geschichte, Politik und Kultur seit 1918
Gebunden, 14 x 21 cm, 602 Seiten, 69,90 €
ISBN 978-3-942437-04-2


Stein Serbien Cover
Robert Elsie (Hg.)
DER KANUN
Das albanische Gewohnheitsrecht nach dem sogenannten Kanun des Lekë Dukagjini

Broschur, 14 x 21 cm, 272 Seiten, 39,90 €
ISBN 978-3-942437-33-2

Seit Jahrhunderten von Generation zu Generation mündlich überliefert, stellt das albanische Gewohnheitsrecht nach dem Kanun des Lekë Dukagjini ein eigenes Rechtssystem dar. Vor allem in Nordalbanien und im Kosovo hatte es traditionell Vorrang vor staatlichen Gesetzen – und wird auch heute noch von vielen Menschen streng beachtet.

Von der internationalen Öffentlichkeit wird der Kanun heute in erster Linie mit der albanischen Blutrache in Verbindung gebracht. Für eine Vielzahl von Albanern ist er aber viel mehr als das und bestimmt für sie das tägliche Leben.

Rezension zu "Der Kanun"


baumbach cover
Marcus Franke
Russlands Zivilgesellschaft - Von Stalin zu Putin
Broschur, 14 x 21 cm
208 Seiten, 19,90 €
ISBN  978-3-942437-32-5

Wladimir Putin ist eine der meist kommentiertesten politischen Persönlichkeiten des neuen Millenniums. Sein Verhältnis zur Demokratie und Kritikern gegenüber, steht insbesondere in den westlichen Medien immer wieder auf dem Prüfstand. Dieses Buch beleuchtet die Entwicklung der russischen Zivilgesellschaft seit Josef Stalin. Es zeigt mit welchen Voraussetzungen Putin bei der Übernahme seines Amtes konfrontiert war und welche Probleme die noch junge russische Demokratie zu meistern hat. Dabei ist die Charakterisierung Putins als Autokraten oft zu einfach begründet. Dieses Buch beschreibt die Unterdrückung zivilgesellschaftlicher Möglichkeiten zur Zeiten der Sowjetunion, ihre Chancen in der Perestroika, die chaotischen Verhältnisse unter Boris Jelzin und letztlich den Umgang Wladimir Putins mit Opposition und Zivilgesellschaft.
Welche Rolle spielt dabei Putins autoritäre Strategie und welche Chancen hat Russlands Demokratisierungsprozess dennoch? Hierbei werden historische Voraussetzungen, realpolitische Umstände, sowie demokratische Notwendigkeiten berücksichtigt, um zu einem vollständigen Bild zu gelangen.
Im Vorwort wirft Prof.Dr. Peter W. Schulze (Göttingen) einen aktuellen Blick auf die Hintergründe Russlands. Er verknüpft die Zugeständnisse im (Zeit-) Kontext der Olympischen Spiele von Sotschi (Freilassungen von Chodorkowski und den Mitgliedern von "Pussy Riot") mit den Veränderungen der russischen Machtstruktur und gibt eine Einschätzung zur Nachhaltigkeit der Protest- und Oppositionslandschaft des Landes.


baumbach cover
Franz Kössler
LEBENSBILDER
Persönlichkeiten aus ehemals deutschsprachigen Gebieten in Europa

Gebunden, 14 x 21 cm
738 Seiten, 44,90 €
ISBN  978-3-942437-23-3

Wohlstand und kulturelle Vielfalt unserer Zeit basieren auf Leistungen von Persönlichkeiten, zu denen eine Vielzahl aus Gebieten stammt, die heute nicht mehr zum deutschen Sprachgebiet gehören. Während sich Historiker und Politiker überwiegend mit den räumlichen und zeitlichen Veränderungen beschäftigen, geraten die Verdienste herausragender Personen aus diesen Regionen in den Hintergrund. Im Vergleich zu der Vielzahl zu nennender Namen berichten Schulbücher und Medien nur von wenigen Geistesgrößen wie Kant oder Herder. Dabei schildern Lebensläufe nicht nur Einzelschicksale, sondern erzählen auch von Zeitläuften und den oft schwierigen Umweltbedingungen, unter denen die Leistungen vollbracht wurden.

Natürlich lassen sich heute über das Internet nahezu alle Informationen abrufen; dazu muss man jedoch die Namen kennen. Das Buch stellt aus der Fülle nennenswerter Personen eine subjektive Auswahl von rund 650 Namen mit kurzen Biographien vor. Damit individuelle Entwicklung und Leistungen räumlich und zeitlich besser einzuordnen sind, werden den Persönlichkeiten der einzelnen Landschaften jeweils kurze Beschreibungen vorangestellt. Die Landschaften, denen die Lebensbilder zugeordnet werden, beziehen sich auf nahezu alle ehemals deutschsprachigen Gebiete im östlichen und südöstlichen Europa. Sie betreffen nicht nur bekannte Regionen wie Schlesien, Ostpreußen oder Sudeten, sondern berücksichtigen auch die Neumark, Siedlungen im Zarenreich, Galizien, Bukowina, Bessarabien, Dobrudscha, Batschka, Siebenbürgen, Banat, Sathmar und das Deutschtum im ehemaligen Oberungarn, im Karpatenraum.

Die vorgestellten Lebensbilder reichen teilweise mehrere Jahrhunderte zurück, aber erstrecken sich bis in unsere Zeit und beziehen sich überwiegend auf Persönlichkeiten aus den Bereichen Bildung, Kultur, Wissenschaft, Technik, vereinzelt auch Politik und Militär. Sie alle sind Zeitzeugen einer vergangenen Welt, aus alten deutschen Siedlungsgebieten, in denen kraftvolle Menschen in mühevoller Arbeit und bescheidener Lebensweise vorbildliche wirtschaftliche und kulturelle Leistungen vollbrachten. Die Gebiete gingen verloren, das kulturelle Erbe sollte gerettet werden, solange die Erinnerungskultur noch auf Zeitzeugen zurückgreifen kann.  

Der Autor, selbst aus böhmisch-mährischen Gefilden stammend, musste sich nicht nur auf Internetquellen beziehen, sondern konnte persönliche Erinnerungen von Freunden und Bekannten aus den  beschriebenen Landschaften und aus einschlägigen Büchern einfließen lassen.


baumbach cover

EDITION DDR GESCHICHTE
Zeitzeugen


Jochen Stern
Und der Westen schwieg
Die SBZ/DDR 1945 – 1975
Erlebnisse – Berichte - Dokumente

Broschur, 14 x 21 cm, 14 Abbildungen
394 Seiten, 19,90 €
ISBN 978-3-942437-22-6

Zum Inhalt
"Es ist wahrhaft erstaunlich, mit wie viel Blut und Tränen, Leiden und Sterben die Hoffnung auf ein freiheitliches, geeintes und demokratisches Deutschland bezahlt werden musste."
So schreibt Jochen Stern, Schauspieler, Regisseur und Autor mehrerer Bücher im Vorwort zu seinem Buch über das Schicksal der politischen Häftlinge in der SBZ/ DDR.

Stern’s eigenes Schicksal, die Verhaftung durch das NKWD in der SBZ, seine Verurteilung vor dem Sowjetischen Militär-Tribunal (SMT) in Potsdam und sein Leidensweg im „Gelben
Elend“ Bautzen verhalfen ihm dazu, ein grausames Kapitel kommunistischer Gewaltherrschaft in der SBZ und DDR gleich einem Chronisten darzustellen.
Stern vermittelt weder Hassgefühle noch Revanchegedanken. Wichtig ist ihm die objektive Schilderung von Menschenschicksalen und Geschehnissen. Es geht ganz einfach nur um
Fakten, um die menschliche und politische Wirklichkeit. Und dabei bewegte ihn stets die Frage: "Warum schwieg bei alldem der Westen?"
War es damals nur ein Appeasment-Verhalten im Rahmen des Kalten Krieges gegenüber den Ostblockstaaten, ein politisches Kalkül, um „menschliche Erleichterungen“ zu erwirken?

In Szenen, Berichten und Dokumentationen von eindringlicher Aussage und knapper Schilderung offenbart sich bei Stern eine überzeugende Kraft und ein nüchterndes Bild des seinerzeitigen
unmenschlichen Geschehens in der SBZ/ DDR. Ihm gelang mit seinem Buch vor allem der Beweis, dass die inhumanen politischen Willkürakte seit Stalins Herrschaft bis in die Zeit unter
Honecker keine Änderung erfahren haben.


DVD-SERIEN

DVD EDITION AUTORENLESUNGEN

Ernst-O. Schönemann
Der Wurzeln beraubt.
Zwangsaussiedlung 1961 in der DDR und die Folgen

50 Min., 9,90 €
ISBN: 978-3-942437-18-9


ukraine cover
DVD-EDITION
ZEITZEUGEN IM GESPRÄCH

Teil 4

Hans Bergel
In den Fängen der rumänischen Securitate

2 DVDs, ca. 120 Min., 16,90 €
ISBN 978-3-942437-09-7


ukraine cover
DVD-EDITION
ZEITZEUGEN IM GESPRÄCH
Teil 5

Jochen Stern
"Es geht um die Wahrheit!"
Politischer Häftling in der SBZ/DDR und
erfolgreicher Schauspieler in Deutschland
4 DVDs, ca. 200 Min., 34,90 €
ISBN 978-3-942437-17-2


 
Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.